Edelleuter Rüschel

Entlang des
Tarnbachtales, etwa
Ost-West verlaufend, streicht
die mit rund 65° nach Süden einfallende
Grenzstörung des St. Andreasberger
Ganggebietes zu Tage aus.
Tektonisch handelt es sich um eine
Abschiebung, welche die Tonschiefer des
Beerberges gegen den Diabas des gegenüberliegenden
Matthias-Schmidt-Berges verwirft. Die Füllung des bis zu
30 m mächtigen Ruschelganges besteht größtenteils aus zerbrochenem,
z.T. zu Lettenton zerriebenem Schiefer, nur vereinzelt treten darin auch
Mineralisationen auf. Da dieses weiche Material rascher der
Abtragung zum Opfer fällt, als das ungestörte feste Gestein,
bildete sich längst der Verwerfung eine Eintalung aus.


Weitere Information im:
Bergwerksmuseum Grube Samson
Sankt Andreasberg


Text der Tafel 27