Bergbaucassenort

Am gegenüberliegenden
Hang des Matthias-Schmidt-Berges
befand sich das sogenannte
Bergbaucassenort.
Betriebszeit: 1744 - um 1760
(mit Unterbrechungen)
Länge: etwa 210 m.

Dieser auf Kosten der
Bergbaukasse getriebene d.h.
aus "öffentlichen Mitteln" finanzierte
Suchstollen lag südlich der Edelleuter
Ruschel und damit außerhalb des Silbererzrevieres.
Die dort im Diabas aufsetzenden Gänge erwiesen sich
jedoch als nahezu erzfrei.


Weitere Information im:
Bergwerksmuseum Grube Samson
Sankt Andreasberg


Text der Tafel 28