Ehemalige Holzwarenfabrik
des Zündholzfabrikanten F.C. Deig

Erbaut 1847.
Betrieben bis 1874.
Im Jahr 1849 waren 443 Arbeiter
beschäftigt. In diesem Jahr produzierte die
Fabrik 884 Millionen Reibzündhölzer,
1,65 Millionen Büchsen und
ca. 3 Millionen Schachteln.
Nutzung des Rehberger Grabens zum
Antrieb der Drechselbänke. Die Streichhölzer
fanden ihre Käufer auf der ganzen Welt, bis nach China.
König Georg V. von Hannover besuchte das Werk am
6. Oktober 1856. Später waren eine Holzschleiferei, eine Weberei
und verschiedene Holzbearbeitungsbetriebe in diesem Gebäude tätig.
1914 ließ die Holzschleiferei Voigt hier ein Kraftwerk einbauen, welches
noch heute Strom mit dem Wasser des Oderteiches (900 000 kWh) erzeugt.


Weitere Information im
Bergwerksmuseum Grube Samson
Sankt Andreasberg


Text der Tafel 51