Sankt Andreasberger Zahnradbahn

Ehemalige Trasse der
Sankt Andreasberger Zahnradbahn
Seit 1884 verfügte die Bergstadt Sankt Andreasberg
über einen Bahnanschluss. Endpunkt war der Ortsteil Silberhütte,
434 m über NN, heute Tischlerei Koch.
Am 19. Juni 1913 wurde die 1635 m lange
Strecke der Zahnradbahn mit einer Neigung 1:8 feierlich
eröffnet. Die Strecke hat den Bahnhof Silberhütte mit der
Stadt Sankt Andreasberg verbunden. Sie war die steilste im
gemischten Reibungs- und Zahnradbetrieb angelegte Bahn Deutschlands.
Am 3.10.1959 wurde sie aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt. Das noch
erhaltene Empfangsgebäude auf 599 m NN dient heute als Busbahnhof.

Weitere Information im
Bergwerksmuseum Grube Samson
Sankt Andreasberg


Text der Tafel 52