Abendsterner Schacht

Hier befindet sich der
Abendsterner
Schacht
Ab 1679 auf eine Tiefe von 268 m
tonnenlägig (schräg) abgeteuft.
Holzausbau: Viereck 5,25 m x 1,85 m.
Folgte dem Lautenthalsglücker und dem
Abendsterner Erzgang. Förderung durch ein
Kehrrad (Wasserrad). Abbau von Blei-Zinkerz.
Verhüttung in der Lautenthaler Silberhütte.


Text der Tafel 11