Lautenthaler Gegentrum Brombergstollen

Ca. 20 m
hangaufwärts befand sich der
LAUTENTHALER GEGENTRUM
BROMBERGSTOLLEN
1741 zur Fahrung und Förderung von silberhaltigem
Blei-Zinkerz aufgefahren. - Länge 618 m. - Er kreuzt die
tonnenlägigen (schrägen) Schächte:
GEGENTRUM unterer Schacht : 1757 auf eine Teufe von 110 m abgeteuft.
GEGENTRUM oberer Schacht : 1758 mit einer Teufe von 180 m.
Mit einem WETTER- SCHACHTvon 33 m
abgeteuft und einen seigeren (senkrechten)
BROMBERGSCHACHT 1859 mit einer Teufe von 116 m .
Dieses westl. der Innerste liegende
Gangrevier wurde 1890 wegen Auserzung
abgeworfen. 1954 - 1958 neue Untersuchungsarbeiten
auf 6 km des Gangreviers auf der tieferliegenden
ERNST- AUGUST- STOLLEN - SOHLE
(Wasserlösungstollen) in Richtung der Städte Seesen
und Wildemann, brachten kein wirtschaftliches Ergebnis.


Text der Tafel 41