Suchstollen Juliane Marie

Unterer,
lehnschaftlicher Suchstollen
JULIANE MARIE
Länge: 65 m
Beginn der Auffahrung mit
Schlägel u. Eisen (Hammer u. Meißel)
im festen Gestein, um 1670. Die Bergleute
suchten silberhaltiges Erz, auf Pachtvertrag, ohne Erfolg.
Spätere Nutzung der reichlich anfallenden Wasser in den benachbarten
drei Werkshäusern. Mundlochausbau 1891. Erneuerung 2004.


Text der Tafel 52