Rats - Schiefergrube

Hier wurde von
1630 bis 1855 Dachschiefer,
sog. Wissenbacher Schiefer des Mitteldevons,
ca.300 Mill. Jahre alt, im Tagebau bis unter der
Talsohle abgebaut. Die blaugrauen Abbauwände sind noch zu
sehen. Betreiber der Grube war die Bergstadt Lautenthal. In der
Anfangszeit übertrug sie die Abbaurechte als "Lehen" (Pachte) an den
jeweiligen Stadtrichter. Der Schiefer wurde mehrere Hundert Jahre als
Wetterschutz auf Hausdächern und -wänden in Lautenthal, in benachbarten
Bergstädten u. im Harzvorland verwendet. Die Jahresproduktion betrug 400
bis 2000 Last Schiefer (1 Last = ca. 2 bis 2,75 Zentner = 100 bis 137,5 kg).
Nutzung ab ca.1911 als Absetzbecken der Lautenthaler Erzaufbereitung,
heute als Übungsplatz des Gebrauchshundevereins.


Text der Tafel 58