Ehemaliges Richter- u. Rathaus

der Bergstadt Lautenthal
um 1570 erbaut.
Durch die von den Herzögen
von Braunschweig/Lüneburg erlassenen
Bergfreiheiten erhielt Lautenthal das Recht,
Richter u. Rat (Senatoren) frei zu wählen. Dieses
ursprünglich als Kornmagazin genutzte Haus wurde 1658
durch den Stadtrichte Tomas Tolle umgebaut u. das auf dem oberen
Marktplatz genutzte Richterhaus aufgegeben. Es wurden Räume für Magistrat,
Gericht, ein Lohnungszimmer, sowie eine Gastwirtschaft eingerichtet. Im Lohnungszimmer
zahlte ein Bergbeamter am Sonnabend den Berg- u. Hüttenleuten ihren Arbeitslohn. 1891 wurde
das Haus verkauft, jedoch die Amtsräume weiter kostenlos genutzt.
1920 zog der Rat in ein neues Rathaus. 1867 wohnte hier König Georg der V. von Hannover.
1873 Gründung der "Freiwilligen Turner-Feuerwehr ".


Text der Tafel 71