Ortstein

Vermessungsstein
des Lautenthaler Bergbaus.
Gesetzt um 1808 durch
den Markscheider Quensell.
„Q.M.“ = Quensell Markscheider.
Quensell hatte den Auftrag des Zellerfelder
Bergamtes, das „Stollenfeldort der Grube Lautenthaler
Gegentrumm“ über Tage anzugeben. Auf dem Kopf des Steines
ist das Markscheiderzeichen für einen Trigonometrischen
Punkt (Dreieckspunkt). Das Loch ist der Messpunkt.

Der Stein steht unter Denkmalschutz!



Text der Tafel 85