Maliniusteich

Unter Berghauptmann
v. Utterodt angelegter Bergbauteich
des unteren Auf schlaggrabenniveaus
für tiefergelegenen Straßberger Gruben,
Pochwerke, Schneidemühlen und die
Schmelzhütten. Der Grundablaß wurde
nach der alten Dammbauweise über ein vierbeiniges
Striegelgerüst mit Wasserkasten im Taltiefsten
vor dem Damm betätigt.
Eine hölzerne, später eiserne Striegelstange mit einem
entsprechend dem Striegelloch gebildeten Zapfen öffnete
oder schloß durch Auf- und Niederdrehung den
Grundablaß. ( in der Sprache des
Bergmannes – das Striegelgerenne )


Text der Tafel 110