Neuer Glasebach-Stollen

Auffahrungszeitraum:
März 1994 bis Januar 1995
Auffahrungslänge: 725 Meter
Der Stollen dient zur Ableitung
der zusitzenden Grubenwasser aus dem
Grubenrevier Glasebach und der Trockenlegung
des musealen Teiles der Grube Glasebach bis
einschließlich der zweiten Sohle.


Text der Tafel 112