Die drei treue Nachbarn

Künstlich
angelegte Bergbauteiche
auf dem höchsten Niveau der
Wasserwirtschaft für die Straßberger Gruben
unter G. CH. V, Litterodt im Jahre 1704.
Die Einleitung der Aufschlagwässer
erfolgte über den Schindelbrücher Kunstgraben,
in der Erweiterung unter Ch. Z. Koch aus dem Langen-,
Luden- oder Kochsgraben.
Der erste der Teiche ist an dieser Stelle verlandet.
Die zweite weiteren sind unter der Benennung
Fauler Pfützenteich und Treuer Nachbarteich erhalten geblieben.


Text der Tafel 43