Antimongrube bei Wolfsberg

Das Bergbaurevier
am besteht aus den Bereichen
„Versuchsschächte am Spükekopf“ und
dem „Grauen Wolf“ am großen Mittelberg, später
„Segen des Herren“, letztlich auch „Antimongrube“ genannt
(1740-1782, 1793-1861 und 1923-1926).
Aus den Anfängen des Begbaus
stammen der „Alte und Neue Kunstschacht“
mit je 100 Meter Teufe, der „Leipzigerschacht“ und
der „Fundschacht“ mit ca. 38 Meter Teufe bis zur Stollensohle.
Gefördert wurde Antimonglanz, als Begleitmineralien fand man noch
Bournonit, Federerz, Nickelerz, Schwerspat, Arsen und Bleiglanz.


Text der Tafel 45