Hoffnung Gottes

1691 bis 1714 als
„Das verhoffte Glück“ betrieben.
1716 neu aufgenommen als „Hoffnung Gottes“
1727 Durchschlag des St. Catharinenstollens
in 93 m Teufe zur Wasserlösung.
1845 Abteufen des neuen Schachtes als IV. Lichtschacht
des Herzog Alexis-Erbstollens.
1858 wurde bei 142m Teufe die Stollensohle
erreicht und im Gegenort der Stollen vorgetrieben.
Durchschlag 1862.
Endteufe 180m. Mit Unterbrechung in Betrieb bis 1893.
Die Halde wurde abgetragen, der Schacht 1928 verwahrt.


Text der Tafel 58