Neudorf

 

190-1460 das alte Dorf Bölkendorf (jetzt Teufelsteich) Bergbau vor der Gründung Neudorfs
1300 Birnbaum 1430 Biewende 1492 Pfaffenberg
   1820
ergiebiger Bergbau im W.Jahrhundert,
es herrschte Unzufriedenheit bei den Bergleuten; es kam oft zu Reibereien mit der Obrigkeit, welche am
1530
erbaute Graf Botho der Dritte v. Stolberg ein Gut   9.2.1848 mit der Erschlagung von zwei Berg-
offizienten (ein Steiger und ein Berg­geschworener), endeten;
1531 Gründung von Neudorf durch erste Ansiedler (Bauern)
  1902-1903 Ende der Förderung und des Berg­baus in Neudorf
1542 hatte Neudorf den ersten Prediger (Calvinist)   1910 Beginn des Fremdenverkehrs
1582 Neudorf und seine Umgebung wurden wieder Anhaltisch   1937-1941 wieder Bergbau auf dem Pfaffenberg (Siderit)
1632 im November wurde Neudorf im 30-jährigen Krieg besonders schwer heimgesucht   1938-1940 ein Höhepunkt des Fremdenverkehrs durch KdF (Kraft durch Freude)
1690 neuer Aufschwung im Bergbau durch Gewerkschaften   14. April 1945 Einmarsch der Amerikaner
1742 Übernahme des Bergbaus in Fürstliche Regie   1960-1990 Aufschwung des Fremdenverkehrs durch FDGB-Feriendienst, Betriebsferienheime und Bungalow-Bau
1806 napoleonische Soldaten erschossen
den Dorfschulzen und 2 Schöffen
  1994 Austragung des 2. Harzfestes mit ca. 25.000 Besuchern

Text der Tafel 6