Charlottenstollen

Um nicht
auf den Gräflich
Wernigerödischen
Augustenstollen angewiesen
zu sein, bewilligte das Bergamt Clausthal
die Anlage eines 108 Lachter langen Lösestollens
auf Hannoverschen Territorium (Amt Elbingerode).
1803 begann man mit dem Auffahren des Stollens, der
die Wasser der in der Elbingeröder Gräfenhagensbergpinge
bauenden Grube löste.


Text der Tafel 69_2