Augustenstollen

1783 zur Wasserlösung
aufgefahren.
1805 erreichte
der Augustenstollen
das Erzlager und diente
neben der Wasserlösung auch
zum Erztransport. Die Erze wurden
über einen heute verfüllten Schacht ca. 270 m
oberhalb der Stollenmundlochs gefördert.
1838 wird der Augustenstollen
zum Hauptschacht (Hermannschacht)
durchschlägig. Im Bereich des Büchenberges
bringt der Augustenstollen eine Tiefe von 40 – 45 m ein.


Text der Tafel 70