Grube
"Neue Weintraube"

Hier befand
sich die Grube
Neue Weintraube
Teufe 240 m
1715-1764
Bereits im 16. Jahrhundert
baute hier die Grube St. Catharina.
Von hier nach WNW erstreckten sich
auf ca. 1.300 m Länge die silberreichen,
von zahl reichen Gruben bebauten Hütschentaler
Erzgänge.In östlicher Richtung, bis zur Fortsetzung im
Spiegeltaler Erzmittel (Grube Güldener Bär), war der
Gangbereich auf ca. 350 m Länge taub.
Bei allen Hütschentaler Gruben war die Wasserhaltung
das größte und teuerste Problem.

.


Text der Tafel 28