Mundloch des
" Himmlische-Heerzugs-Stollens"

Unterhalb des
Wegs, durch Eisenbahn
und Steinbruchbetrieb nicht
mehr auffindbar, be fand sich
das Mundloch des
Himmlische-Heerzugs-Stollens.
Wichtigster Wasserl ösungsstollen
für den Bergbau auf dem Spiegeltaler Gangzug
(jenseits des Berghangs im Rücken des Betrachters).
1552 begonnen. Mit 1.200 Lachter = 2.300 m
Länge reichte er 1688 bis in die Gegend des
Spiegel taler Zechenhauses.
Der inzwischen weitgehend aufgeforstete Hang
heißt Stollenwiese oder Stollenkappe.


Text der Tafel 36