Deutsches
Wildemänner Zechenhaus

Historisches,
nach der Grube
(Zeche) Alter
Deutscher Wildemann
(1690-1739) benanntes
Deutsches Wildemanner Zechenhaus
erbaut etwa 1650
Die Grube und Ihre Vorgänger wurden vom
19-Lachter-Stollen aus betrieben, dessen Mund-
loch sich damals am Hange des Badstubenberges,
jenseits des nebenan -> liegenden Zechenplatzes, befand.
Der 13-Lachter-Stollen, dessen Mundloch sich 350m
nordwestlich (600m Straße <-) befindet, unterquert an dieser
Stelle das Tal nur 12m unter dem Straßenniveau.
Bis in jüngste Zeit sind unter und jenseits der Straße
immer wieder Bergschäden aufgetreten..


Text der Tafel 46