Zugang zum 19-Lachter-Stollen
und Grube "Ernst August"

Dieser
„neue“ Zugang
des 19-Lachter-Stoller
wurde 1809 begonnen. Er war
1819 mit dem Schacht Haus Sachsen
durchschlägig. Auf gerader Strecke und
eisernen Schienenweg (erstmals im Oberharz
unter Tage) war jetzt leichterer Transport der Erze
nach dem Pochwerk (unter auf dem Platz) möglich.
1845 wurde hier die
Grube Ernst August

gemutet mit einem Blindschacht vom Stollen aus.
Teufe 261,94m. In Betrieb bis 1924
Das erste Mundloch des 19-Lachter-Stollens
befand sich 200 m östlich am Halbe-Höhen-Weg


Text der Tafel 50