Die Trinitatiskirche

wurde von 1887 bis 1889
als dritte Braunlager Kirche nach
den Plänen des Regierungsbaumeisters
H. Gebhardt aus Blankenburg
als Fachwerkbau ausgeführt.
Die Baukosten betrugen 60.000 Mark.

An fast der gleichen Stelle stand ein Vorgängerbau,
der am 1. Advent 1714 durch
Ludwig Rudolf, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg
eingeweiht worden war und bis 1886 bestand.
Die drei Glocken läuten in einem besonderen Turm.
Altar und Kanzel schmücken heute das Innere der Friedhofskapelle.


Text auf der Tafel Nr. 1