Der Wohnungsbau der Glashütte

Als ab 1836 verstärkt
Glasbläser, Schleifer und
Graveure aus Böhmen, Schlesien,
dem Solling und anderen Gebieten angeworben
wurden, benötigte man für diese Handwerker Wohnungen.

Der Fabrikant Karl Röhrig
ließ 1838 in der nach ihm benannten Straße
Gebäude bauen, in denen 19 Familien mit bis zu
85 Personen wohnten.

Das war der erste soziale Wohnungsbau in unserem Ort.
Nach Schließung der Glashütte blieben viele Handwerker hier.

Harzklub Zweigverein Braunlage
relexa hotel Harz-Wald


Text der Tafel 26