Der Pfaffenstieg

ist ein alter Forstort, dessen
Name mehrere Deutungen zulässt.
Hier ist zutreffend, dass der Ortsgeistliche,
der „ Pfaffe", die kleine Jagd auf Fisch- und
Vogelfang ausführen durfte. Dieser wurde mit
Vogelfallen auf dem so genannten Dohnenstieg praktiziert.

Dazu wurden aus Reisig aufgestellte
„Dohnen" mit Schlingen aus Pferdehaar oder
mit Leimruten versehen. Damit konnten Krammetsvögel
(fünf verschiedene Drosselarten) gefangen werden. Der Stieg
wurde nach altem Recht und Nutzen „Pfaffenstieg" gennt.

Noch im Jahre 1883 wurden um Braunlage 1862 Vögel gefangen.
Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Vogelstellerei gesetzlich verboten.

Harzklub Zweigverein Braunlage
Kur-und Verkehrsverein Braunlage


Text der Tafel 30