Die Gruben am Pfaffenstieg

liegen in einem ehemaligen
Bergbaugebiet auf Brauneisenstein. Das
manganhaltige Erz war sehr rein und wurde
wegen seiner Farbe „schwarzes Eisen“ genannt.

Schon vor 1300 soll der Abbau
für die Braunlager Eisenhütte erfolgt sein.
1872 ging der Unternehmer Gordian mit einem
Eisenbergwerk im Pfaffenstieg in Konkurs. Eine
Wiederbelebung erfuhr der Abbau im 1. Weltkrieg,
da das manganhaltige Erz für die Stahlerzeugung nötig war.

Überall im Gelände sind Spuren alten Bergbaus zu entdecken:
Verfallene Pingen und Mundlöcher, Kunstgräben und Transportwege.
Der Glashüttenweg quert an dieser Stelle eine alte Abraumhalde.

Harzklub Zweigverein Braunlage
Familie Dr. Vollkommer


Text der Tafel 33