Die Brockenwegschanzen

Im Januar 1909 fanden hier auf
der neu erbauten Sprungschanze am
Brockenweg (heute Große Bodestraße) die
Deutschen Meisterschaften im Skispringen statt.
Unter internationaler Beteiligung erreichte ein Schwede
vor rund 5.000 Zuschauern die h öchste Weite mit 29 Metern.

1960 wurde die zweite Schanze eingeweiht. Auf ihr
wurde ein Schanzenrekord von 75 m erzielt. Um auch in schneeloser
Zeit diesen Skisport betreiben und den ganzjährig trainieren zu können,wurden
ab 1982 die Anlagen zu Mattenschanzen umgebaut.

1999 erfolgte der Bau einer Schülerschanze. Heute
betreut der Wintersportverein Braunlage (WSV) mehrere Jugend-
und Mattenschanzen für die Nachwuchsförderung der Harzer Skispringer.

Harzklub Zweigverein Braunlage
relexa hotel Harz-Wald


Text der Tafel 54