Der Brandhai

ist ein alter Forstort,
der schon 1679 in einem
Verzeichnis der Braunlager
Hausgrundstücke erwähnt wurde.
Ein in Brand geratener Holzkohlenmeiler
soll den umliegenden Wald in Feuer gesetzt haben.

Der Hai (Hay), in Teilen des Harzes
auch Häu genannt, ist eine durch Hauung
entstandene Kahlfläche.
Herzog Carl zu Braunschweig und
Lüneburg erließ zur„Aushelfung des so sehr
heruntergekommenen Ortes Braunlage“ 1748
den Befehl an Hofjägermeister Georg von Langen,
im Brandhai auf einer Fläche von 12 Waldmorgen Kartoffeln
anbauen zu lassen. Das nahe Kartoffel-Denkmal erinnert daran. Aus den
„ Erdäpfeln“ sollte mittels getrockneten Torfs Branntwein destilliert werden.

Harzklub Zweigverein Braunlage
Hans Metje


Text der Tafel 57