Die Kistenfabrik F.W. Fuchs

wurde hier 1847
errichtet, bekam 1899 einen
eigenen Bahnanschluss und war
die erste fabrikmäßige Produktionsstätte
von Kisten und bis 1922 von Spanschachteln
für Zündhölzer im Ort.
Die Firma F.W. Fuchs war zu ihrer
Zeit die größte Kistenfabrik Deutschlands und
beschäftigte bis zu 150 Mitarbeiter an selbst konstruierten
Maschinen für die Holzbearbeitung. Die Besitzer taten viel für
die Entwicklung Braunlages.

In der Folge des 2. Weltkrieges und den
plötzlichen Tod von Gustav Fuchs erfolgte die
freiwillige Liquidation der Firma. 1956 erwarb die
Gemeinde das Grundstück und errichtete den Großparkplatz.

Harzklub Zweigverein Braunlage
Familie W. Fuchs


Text der Tafel 8