Unterhütte

Waldesruh

Hier stand zwischen
1781 und 1869 die Elender
Unter- oder Hammerhütte, die
Roheisen aus der Oberhütte (siehe am
Hotel „Waldmühle“) zu schmiedbarem Eisen
verfrischte.
Das Wasser für die
Antriebsräder der Bälge und
Hämmer kam in einem Hüttengraben
(hinter den Häusern) von einem noch s ichtbaren
Wehr in der Bode. Erstmals im Harz stattete man den
Aufwerfhammer mit einem gusseisernen Hammergerüst aus.
Die Hütte war ein Bruchsteinmauerwerk mit gusseisernen Dachziegeln
und 75 x 39 Fuß (ca. 21 x 11m) groß.


Text der Tafel 3