Erstes Hotel

Hier stand
schon vor 1848 der
Gasthof Spormann, der als
Sommerfremde viele Male die
Familie Huch mit den Kindern Rudolf und
Ricarda - die spätere Schriftstellerin - beherbergte.
Ab 1861 war hier auch die 1. Postdienststelle Elends.
1890 wurde der Hasthof zum Hotel "Deutsche Eiche"
(obere Abb.) umgebaut. Es brannte 1893 ab.

1895 wurde dann an gleicher Stelle das Hotel "St. Hubertus" (Abb.)
mit 46 Zimmern gebaut.

Dieses kaufte 1901 Franz Pinz. Von 1939-1945 diente es,
wie die anderen Hotels und Pensionen auch, als Lazarett. In ihm
weilten 1943 der Schriftsteller Wolfgang Borchert (1921-1947) ein viertel Jahr.

"St. Hubertus" wurde 1960 an den FDGB-Feriendienst verpachtet,
danach an diesen "zwangsverkauft", in "Völkerfreundschaft" umbenannt und
1976, weil reparaturbedürftig, abgerissen. 1987 wurde der jetzige Wohnblock gebaut.


Text der Tafel 5