Ehemaliger Schie▀stand.

Oberhalb von hier,
am Südhang des Gretchenkopfes,
erbaute der Hohegeißer Schützenverein im
Jahre 1907 einen Schießstand. Geschossen wurde
über das Gretchental hinweg etwa 160 m weit nach Süden
auf die andere Talseite. Ab 1937 konnte der Schießstand nicht mehr
genutzt werden, weil seine Lage im Hohegeißer Wandergebiet für den
zunehmenden Fremdenverkehr zu störend war.


Text der Tafel 67