Bockswieser Zechenhaus

Dieses ehemalige
Bockswieser Zechenhaus wurde vermutlich
bereits im 16. Jahrhundert für den damals in Bockswiese
wieder aufgenommenen Bergbau auf silberhaltige Bleierze errichtet.
Es ist mehrfach erneuert
und in seinem heutigen Zustand im
Jahre 1737 erbaut worden. In diesem Hause versammelten
sich die Bergleute mit ihren Betriebsbeamten zu Beginn der Schicht
zum gemeinsamen Gebet und zum Verlesen.
Manche wichtige Besprechung über den Bestand und
die Fortsetzung des Bockswieser Bergbaus haben in diesem Gebäude
stattgefunden.
Seit Einstellung des Bergbaus im Jahre 1932 dient Haus dem Wohle der
erholungssuchenden Gäste des Oberharzes.


Text der Tafel 19