Georg Heinrich Bähr

Bergmeister Georg Heinrich Bähr
zu Bockswiese
1765 - 1836
Seiner Initiative und Tatkraft haben
es die ehem.. Bergorte Bockswiese und Hahnenklee
zu verdanken, dass auf diesem Grund und Boden, in der Mitte
der beiden Orte, im Herbst 1831 vom königlichen Berg- und Forstamt
ein „Todtenacker angelegt wurde.
Auf diesem wurde am 7.12.1831 als erster
der Bergmann A. Liebetraut aus Bockwiese zur
letzten Ruhe gebettet. Jahrhundertelang transportierte
man die Verstorbenen unserer Orte, im Sommer mit Karren,
im Winter mit Schlitten, oft unter schwierigsten Verhältnissen zum
Friedhof nach Lautenthal.
Bergmeister Bähr fand auf diesem Friedhof
ebenfalls seine letzte Ruhe. Zum Andenken an ihn hat die
Gemeinde seine Grabstelle, welche mit einem Eisernen Kreuz
versehen war, noch viele Jahre gepflegt. Die Lage der Grabstelle ist
jedoch nicht mehr bekannt.


Text der Tafel 2_4