ehemalige Holzverkohlung,
Badeanstalt

Die AG Harzer Werke
erwarb 1872 dieses Gelände,
den ehemaligen Schützenplatz von der
Gemeinde Rübeland und errichtete an der
Burgruine Birkenfeld auf eigene Kosten einen neuen nach
dem Niedergang der Hütte, die an der Stelle eine Holzverkohlung
betrieben hatte, wurde diese Industriebrache zunehmend zum Hindernis
bei der Entwicklung des jetzt möglichen Fremdenverkehrs.
In zähen Verhandlungen gelang es, den Kaufpreis fast auf die Hälfte
zu drücken. Mit Bürgersinn und raffinierten Finanzspielereien gelang im
Juni 1937 die Fertigstellung dieser Badeanstalt, die nach Rekonstruktion
im Jahr 2000 ihre Wiedergeburt erlebte.


Text der Tafel 15