Kreuztal - Achsenschmiede

Die ehemalige
Achsenschmiede,
die Teil der Neuwerker
herzoglich-braunschweigischen
Eisenwerke war, gelangte 1867 durch
Verkauf an das Bankhaus Eltzbacher und Co.
Trotz erheblicher Neueinrichtung ging das Werk ab
1875 ganz ein.
Seit der Jahrhundertwende wurde die Achsenschmiede
als Turbinenhaus genutzt, seit September 1996 rekonstruiert,
ist sie seit dieser Zeit auch wieder Stromproduzent.


Text der Tafel 5