Rotbrücher Stollen

Oberhalb des
Weges befand
sich das Mundloch des
Oberen Rotbrücher Stollens,
dessen Aufgabe es war, den
Rotbrücher und Storcher Gruben
Wasserlösung zu verschaffen. In dem am
Kaiserwege gelegenen Rotbrücher Schacht
brachte er eine Teufe von 19 Lachtern (ca. 361/2 m)
ein. Der Stollen wurde nach Vollendung des tiefergelegenen
Wiedaer - Hoffnungs - Stollens,
der 1792 mit dem Rotbrücher Schacht
durchschlägig wurde, aufgelassen und verfiel. Das Mundloch eines
weiteren, viel älteren Stollens befindet sich am gleichen Talhang 50 m nördlich
von hier. Dieser Stollen wurde noch von Hand mit Schlägel
und Eisen aufgefahren.


Text der Tafel 2