Neuer Teich

Der
NEUE TEICH
wurde 1780 angelegt,
als die Versorgung der
Wasserräder der Zorger Hütte
- vor allen in Trockenzeiten-
nicht mehr in ausreichendem Maße
gewährleistet war. Die Verbesserung
der Auftragslage der Hütte um 1780 machte
die neuerliche Errichtung eines zweiten Hochofers
erforderlich, nachdem der vorhandene zweite Hochofen
jahrzehntelang still gelegen hatte und unbrauchbar geworden war.
Um die Poch- und Blaswerke
dieses zweiter Hochodens zu treiben, reichten die
Wasser des Kunzentaler Teiches, der in der Jahrzehnten
vorher auch mehrfach beschädigt worden war, nicht mehr aus.
DER NEUE STEINBACHER TEICH,
wie der Neue Teich ursprünglich hieß, hat die Zorger Hütte
bis zur Stillegung des letzten Hochofens 1895 mit Aufschlagwasser
versorgt. Dieses Wasser nutzte früher auch eine etwa 1 km südlich im
Sprakelbachtal gelegene Sägemühle aus, wie überhaupt alle anderen unterhalb
der Hochofenhütte gelegenen Mühlen und Hüttenbetriebe des Ortes.


Text der Tafel 11