Alte Grenzsteine

Diese
ALTEN
GRENZSTEINE
befanden sich in der
früheren braunschweigisch -
preußischen Landesgrenze. Sie
standen südlich von Zorge und wurden
bei der Neuvermessung 1975 ausgetauscht.
Die Gemeindeverwaltung
Zorge hat die Steine geborgen
und als Zeitzeugen hier aufgestellt.
Der unregelmäßig behauene
Bruchstein mit den Buchstaben
W = Walkenried und E = Ellrich gehörte
zu einer Grenzmarkierung von 1741. Diese
wurde 1838 geändert. Aus diesem Jahr stammen die
viereckigen Steine Nr. 106,159 und 193. Beiderseits haben
sie die Buchstaben HB = HERZOGTUM BRAUNSCHWEIG
und KP = KÖNIGREICH PREUSSEN .
Die oben eingemeißelte längliche oder winkelige
Kerbe - früher "BRAMME" genannt - weist die Richtung
der Grenze, auf die benachbarten Steine hin. Die alten Steine
von 1838 stehen noch heute als verbindliche Grenzern ihren Standorten.


Text der Tafel 16