Herzog Friedrichs Fundgrube (Clausthal)

Auf diesem
Gelände befand
sich der Schacht der
Herzog Friedrichs Fundgrube
betrieben 1644 - 1737 auf dem
Burgstätter Hauptgang, abgesunken
bis auf den Frankenscharrn-Stollen, welcher
hier in einer Teufe von 74 m verläuft. Sein Mundloch
befindet sich im Zellbach-Tal an der ehemaligen Einersberger
Zentrale. Der Stollen ist bis zum Caroliner Schacht auf dem Gelände
des heutigen Sportplatzes der Technischen Universität auf insgesamt 7334 m
Länge mit Schlägel und Eisen in den Jahren von 1548 - 1697 aufgefahren worden.
Er bringt im Caroliner Schacht eine Teufe von 73 m ein.


Text der Tafel 115