Langer Stollen-Mundloch

Im Jahre 1588
wurde auf der rd. 800 m
westlich gelegene "Haus Herzberger Fundgrube"
der Bergbau auf silberhaltige Bleierze aufgenommen. Um
die unter Tage zusitzenden Wasser abzuführen, wurde hier der
Langer Stollen
angesetzt und in südwestlicher Richtung 850 m
lang von Hand mit Schlägel und Eisen bis an den
Haus Herzberger Erzgang vorgetrieben. Er brachte auf der
„Haus Herzberger Fundgrube“ 40 m Teufe ein. Weitere 40 m tiefer
wurde im Jahre 1690 ein Flügelort des Frankenscharrn-Stollens vom Cron-Calenberger
Gang aus bei Zellerfeld angesetzt und auf 750 m Länge in nordöstlicher Richtung bis auf den Gang
vorgetrieben. Der Bergbau auf dem Haus Herzberger Gang wurde
von 1588 bis 1621 und von 1680 bis 1727 betrieben.


Text der Tafel 116