Glückswarter Pochwerk

Auf diesem
Gelände befand sich das
Glückswarter Pochwerk
in welchem die Roherze der auf
dem Zellerfelder Zuge betriebenen
Gruben verkleinert und angereichert wurden.
Dieses Pochwerk war von der Mitte des
16.Jahrhunderts bis 1760 in Betrieb


Text der Tafel 118