Lochstein der Grube "Dorothea"

Lochstein
- ein, über Tage
gesetzter Grenzstein zwischen
zwei Grubenfeldern. Die auf der oberen
Fläche eingemeißelten Buchstaben bedeuten:
C. SINGER = Christoph Singer
O B B M = Oberbergmeister
A N 1710 = ANNO (im Jahre) 1710
DEN 17 ten JUNII

An der westlichen flach abgesetzten
Fläche dieses Lochsteins sind eingemeißelt : „sT“ .
Das bedeutet die westlich gelegene Grübe„St. Dorothea“
in einer Art Kurz­schrift. Nach Osten schloß die Grube "CAOLINE" an.
Die Lage ihres Schachtes ist auf dem durch Rasen überwachsenes Mittelfeld
des Sportplatzes etwa 30 m südlich von hier an der dunkleren Färbung deutlich erkennbar.
Die Grube "ST.DOROTHEA" wurde im Jahre 1709, die ostwärts anschließende Grube "CAROLINE"
im Jahre 1713 auf reiche Erzmittel fündig. Der Oberbergmeister CHRISTOPH SINGER
war der für die Vermessung der Grubenfelder verantwortliche Beamte
des Bergamts in Clausthal.


Text der Tafel 141