Grube Haus von Sachsen

Auf diesem
Gelände befand
sich der Schacht der Grube
“ Haus von Sachsen“, vordem
„ Ritter St. Georg“ genannt (Zellerfelder
Hauptzug)
Teufe 365 m 1548 - 1721.
Zur Wasserlösung der bei Zellerfeld
gelegenen Gruben wurde vom Sonnenglanz
bei Wildemann im Jahre 1570 der Stollen der 16 Lachter
angesetzt und durch diese Grube mit Schlägel und Eisen auf eine
Länge von 1666 Lachtern (3200 m) in 36 Jahren bis in die Grube
„ Weißer Schwan“ bei Zellerfeld (Ringer Zechenhaue) durchgetrieben.
Weiter betrieben als Grube „Neuer St. Joachim“ von 1721 - 1880.


Text der Tafel 31