Lochstein St. Christoph/7. 0. Maß


Lochstein
- ein über Tage gesetzter
Grenzstein zwischen zwei vom
Oberbergmeister als Bevollmächtigten des Landesherren
veliehenen Grubenfeldern - mit folgender Inschrift :
ALDA WENDET ST. CHRISTOPH
ALS 7.8. MAS
DANIEL FLACH OBM (Oberbergmeister)
HANS BEHR UBM (Unterbergmeister)
GEORG DEHLER G (Geschworener)
Dieser Lochstein ist etwa im Jahre 1680 gesetzt. worden
und kennzeichnet die Markscheide (Grenze) zwischen der Grube
" ST. CHRISTOPH" als der 7.8.Mas nach der westlich anschließenden
Grube 5.6.Mas nach dem “ERZENGEL GABRIEL“ und der ostwärts anschließenden Grube
" ST. JOHANNES ENTHAUPTUNG“(9.-14.. Mas nach der Grube "ERZENGEL GABRIEL").
-
Es bedeuten! 1 Mas - 28 Lachter = 54m
danach die Feldesl änge für die Grube „St. Christoph“
2 Mas - 56 Lachter - 108 m
für die Grube „ST. JOHANNIS ENTHAUPTUG“
6 Mas -168 Lachter - 324 m


Text der Tafel 33