Oberer Stubenthaler Stollen
(1440 m)

(vgl. Wildemann Nr. 63)

Etwa 50 m
unterhalb dieses
Weges befand sich das
Mundloch des oberen Stubenthaler Stollens.
Begonnen 1564
von Herzog Heinrich dem Jüngeren,
querschlägig eingetrieben In den Zellerfelder
Hauptzug, fortgesetzt von den Herzogen Julius und
Heinrich Julius aufgefahren mit Schlägel und Eisen in 42 Jahren
auf eine Länge von 750 Lachtern oder 1440 m zur Wasserlösung
der Graben Haus von Sachsen, Erzengel Gabriel,
St. Johannes Enthauptung, Prophet Samuel,
Augustusburg und der Bleifelder Fundgrube.


Text der Tafel 40