Einkommende Stollen im
Schacht "Herzog August & Johann Friedrich"

31 Lachter (etwa 62 m)
unter Tage kommt hier in der ehemals
Grube „Herzog August und Johann Friedrich“
der oberhalb des unteren Grumbacher Teiches angesetzte
GRUMBACHER STOLLEN
ein, welcher von 1719 - 1730 in einer Länge von 2016 m aufgefahren wurde.

71 Lachter ( 136 m )
unter Tage kommt der von der
Grube „Herzog Ferdinand Albrecht“ auf dem
Lautenthaler Gange her auf 2821 m Länge herangetriebene
LAUTENTHALES HOFFNUNGS STOLLEN
ein, welcher von 1745 - 1799 aufgefahren wurde.

148 Lachter ( 286 m )
unter Tage kommt das von der
Grube „Prophet Samuel“ auf dem
Zellerfelder Hauptzuge her auf 3000 m Länge
durchgetriebene Flügelort des
TIEFEN GEORG STOLLENS
ein, welcher von 1777 - 1799 in einer Gesamtlänge
von 18 km aufgefahren wurde und dessen Mundloch sich in
der Bergstadt Grund befindet.

182 Lachter ( 350 m )
unter Tage kommt das vom
Schacht „Silberne Schreibfeder“
auf den Zellerfelder Hauptzuge herauf 3200 m
Länge durchgetriebene Flügelort des
ERNST AUGUST STOLLENS
ein, welcher von 1851 - 1864 in einer Gesamtlänge
von 26km aufgefahren wurde und dessen Mundloch sich
in Gittelde am westlichen Rande des Harzes befindet.


Text der Tafel 65